Neulich beim Rollenspiel

Artesia Adventures of the Known World

Worum es geht:

Die Known World ist das Setting der Artesia-Comics von Mark Smylie. In etwa auf dem Stand des späten Mittelalters und der frühen Rennaissance, ist die Welt von Mystik und Magie durchzogen.


Bewertung:

Das Spiel basiert auf dem Fuzion-System, einem Universalsystem, das hier bis zur Unkenntlichkeit verändert wird. Das schadet dem Sytem nicht. Aber es bietet so viele Optionen, Subsysteme und Mechanismen, dass man ohne viel Nachschlagen nicht auskommt. Die Mechanismen greifen aber alle sinnvoll ineinander und bemühen sich auch, die Metaphysik der Welt abzubilden. Der Hintergrund ist gleichzeitig Stärke und Schwäche des Spiels. Der Hintergrund ist unglaublich komplex und durch die Illustrationen des Autors gut visualisiert. Aber die Informationen, vor allem die komplexe Götterwelt, verlangen ein sehr genaues einlesen, wozu auch die Comics notwendig sind. Denn dort findet sich mehr Hintergrundtext, als im Regelbuch.

Ein wundervoll Illustriertes Buch, eine Welt, die mal was anderes bietet. Aber System und Hintergrund verlangen von allen Beteiligten etwas Einarbeitung. Nichts für One Shots, für Kampagnen ist es mir zu komplex.


Bücher in meinem Schrank:

Artesia Adventures of the Known World (Grundregelwerk)


Sprüche und Übersicht unserer Rollenspiel-Runden
Homepage Stefan Bohnsack, 2008-2012